BodenLandschaft_red

Bodenkundliche Baubegleitung

...optimale Arbeitsplanung ohne Beeinträchtigung angrenzender Flächen

…optimale Arbeitsplanung ohne Beeinträchtigung angrenzender Flächen

Befahrung von benachbarten Flächen oder...

Befahrung von benachbarten Flächen oder…

Die Bodenkundliche Baubegleitung – auch Bodenbaubegleitung genannt – ist Teil der angewandten Bodenkunde:
Bei größeren Erdbaumaßnahmen führt ein unsachgemäßer Umgang mit der nicht erneuerbaren Ressource Boden zu lange nachwirkenden Bodenschäden. Die Funktionen des Bodens als Pflanzenstandort und und Ausgleichskörper im Wasserkreislauf werden dadurch nachhaltig beeinträchtigt, langjährige Ertragsausfälle und Ertragsminderung der land- oder forstwirtschaftlichen Nutzung sind die Folge. Derartige Bodenbeeinträchtigungen und damit auch finanzielle Ausgleichs-forderungen lassen sich mit Hilfe einer bodenkundlichen Baubegleitung weitgehend vermeiden.

Sinnvolle Maßnahmen der bodenkundlichen Baubegleitung
sind etwa:

  • Bodenschonende Einrichtung von Baustellen
  • Schonende Bearbeitung, Umlagerung, Zwischenlagerung und schonender Wiedereinbau von Bodenmaterial
  • Optimierung der Geräte- und Arbeitstechnik
  • Vermeidung stofflicher Belastungen des Bodens